Sie suchen Dolmetscher?

Dolmetscher für die jeweils benötigten Arbeitssprachen finden Sie hier.

Hier finden Sie nützliche Informationen zur Planung einer Konferenz mit Verdolmetschung.

Neuigkeiten

Jahresversammlung

Am Freitag, dem 9. Februar 2024, wurde die Jahresversammlung des HDKP abgehalten. Neben demBericht der Arbeitsgremien und dem Arbeitsplan für das Jahr 2024 stand auch...

Mehr sehen...

Vortrag des HDKP in Osijek

Heute haben unsere Vorsitzende Sandra Breznički Ucović und die Geschäftsführerin Erna Ferendža Luburić einen bereits traditionellen Vortrag für die Studierenden des Übersetzerstudiengangs in Osijek zum...

Mehr sehen...

Workshop Konsekutivdolmetschen

Ein weiterer Workshop zum Konsekutivdolmetschen liegt hinter uns. Abgehalten wurde er am 13. Oktober 2023 und die positive Atmosphäre und gegenseitige Unterstützung unter den Kolleginnen...

Mehr sehen...

Dolmetscharten

Simultandolmetschen

Simultandolmetscher sitzen in einer schallisolierten Dolmetscherkabine und hören die Redner über Kopfhörer, wobei sie das, was sie hören, fast zeitgleich in die jeweilige Zielsprache dolmetschen, indem sie in ein Mikrofon sprechen. Die Zuhörer benutzen, um die Verdolmetschung hören zu können, ebenfalls Kopfhörer, und wenn Sie etwas beitragen möchten, müssen sie in ein Mikrofon sprechen.
Das Simultandolmetschen ist ein sehr komplexer Prozess, bei dem mehrere Aktivitäten gleichzeitig ablaufen (Zuhören – Analyse des Gehörten – Vorhersehen noch nicht ausgesprochener Inhalte – Übertragung in eine Zielsprache – Aussprechen der Verdolmetschung). Deshalb erfordert das Simultandolmetschen äußerste Konzentration, wobei ein Dolmetscher höchsten 30 bis 40 Minuten ohne Pause konzentriert arbeiten kann. Aus diesem Grund müssen beim Simultandolmetschen für jede Arbeitssprache zwei Dolmetscher zur Verfügung stehen, die sich bei der Arbeit abwechseln.

Konsekutivdolmetschen

Das Konsekutivdolmetschen erfordert in der Regel keine technischen Hilfsmittel. Der Dolmetscher spricht nach dem Vortrag des Redners oder – bei langen Ausführungen und anspruchsvollen Themen – nach einem längeren sinnvollen Abschnitt des Vortrags. Dabei bedienen sich die Dolmetscher zur Hilfestellung einer besonderen Notiztechnik.
Aufgrund des höheren Zeitaufwands eignet sich diese Art des Dolmetschens für kleinere Arbeitsgruppen, Rundtische, Verhandlungen, politische Begegnungen u.Ä.

 

 

Flüsterdolmetschen (chuchotage)

Beim Flüsterdolmetschen wird ein Vortrag zwar „simultan“ gedolmetscht, so dass es im Gegensatz zum Konsekutivdolmetschen zu keinem Zeitverlust kommt, doch die Verdolmetschung erfolgt flüsternd ohne technische Hilfsmittel. Deshalb stellt sie für die Stimmbänder und das Gehör des Dolmetschers eine zusätzliche Anstrengung dar, denn er kann aufgrund der fehlenden Kopfhörer nur schwer alles hören, während er spricht. Diese Art des Dolmetschens kommt zur Anwendung, wenn für 1 bis 2 Personen gedolmetscht wird, damit sie einen Vortrag oder eine Diskussion mitverfolgen und sich eventuell, mit Hilfe konsekutiver Verdolmetschung ihres Beitrags, daran beteiligen können. Hierbei ist zu beachten, dass das Flüsterdolmetschen den Geräuschpegel im Saal erhöht, und deshalb auch für die Zuhörer anstrengend ist. Das Flüsterdolmetschen kommt als Alternative zum Simultan- oder Konsekutivdolmetschen nur bei kurzen Tagungen zur Anwendung.

Ferndolmetschen

In letzter Zeit sind wir Zeugen einer rasanten Entwicklung neuer Technologien, die uns schon jetzt den Alltag in vielerlei Hinsicht erleichtern. Natürlich hat diese Entwicklung auch auf die Kongressindustrie Einfluss genommen. So werden mittlerweile auf dem Markt immer mehr Lösungen für Videokonferenzen und spezielle Plattformen für das Simultandolmetschen angeboten. Während der COVID-19-Pandemie haben solche Lösungen breite Verwendung gefunden und kommen auch nach Aufhebung der Kontaktbeschränkungen, wenn auch in geringerem Umfang, zum Einsatz. Mehr lesen…

In Zeiten, in denen es die Umstände nicht erlauben, Kongresse oder Konferenzen zu organisieren, auf denen die Teilnehmer, Dolmetscher und Veranstalter am gleichen Ort präsent sind, gibt es Lösungen im Internet, die virtuelle Konferenzen, einschließlich mehrsprachiger, ermöglichen. Diese Technologie (sei es, dass es sich um Anwendungen für Videokonferenzen oder Plattformen für das Konferenzdolmetschen handelt) hat allerdings auch weiterhin gewisse Einschränkungen. Um den Erfolg einer Konferenz oder eines geschäftlichen Treffens zu gewährleisten, ist es deshalb notwendig, entsprechende organisatorische, technische und rechtliche Anforderungen zu erfüllen. Mehr lesen…

Beim klassischen Dolmetschen (Konsekutiv- und Simultandolmetschen) befinden sich die Teilnehmer der Veranstaltung mit Verdolmetschung (Redner, Moderatoren, Zuhörer, Dolmetscher, Techniker, Veranstalter) an dem Ort, an dem der Text ausgesprochen und in eine oder mehrere Sprachen verdolmetscht wird. Die Anwesenheit der Dolmetscher ist wesentlich für die richtige Auslegung des gesprochenen Texts und die nonverbale Kommunikation. Dies gilt vor allem fürs Simultandolmetschen und die unerlässliche Zusammenarbeit der Dolmetscher während ihrer Arbeit in der Kabine. Mehr lesen…

Ferndolmetschen bei Online-Veranstaltungen ist eine Neuheit, die gewisse Herausforderungen mit sich bringt. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und die Klippen der technischen Einschränkungen und des fehlenden direkten Kontakts zu umgehen, ist es wesentlich, dass sich alle Teilnehmer der Online-Veranstaltung an bestimmte gemeinsame Regeln halten. Damit wird nicht nur eine erfolgreiche mehrsprachige Kommunikation ermöglicht, sondern langfristig auch Gehör und Gesundheit sowohl der Konferenzdolmetscher als auch aller Teilnehmer geschützt. Mehr lesen…